25.07.2017 | Lokalpolitik

SPD Forchheim: Pressemitteilung zum Fraktionsaustritt von Dr. Günther Hammer

 

Am Wochenende hat Dr. Günther Hammer gegenüber dem Fraktionsvorsitzenden Reiner Büttner seinen Austritt aus der SPD und der SPD Stadtratsfraktion erklärt. Dr. Hammer fühlte sich nach eigenen Angaben in den letzten Monaten verstärkt unzufrieden in der Forchheimer SPD-Fraktion und habe daraus seine Konsequenzen gezogen.

26.05.2017 | Jugend von SPD im Unterbezirk Bamberg-For

MdB Andreas Schwarz: Bundestagsabgeordnete für vier Tage - Bamberger Schülerin in Berlin bei „Jugend und Parlament“

 
MdB Andreas Schwarz lädt Ida Kastura nach Berlin ein

Am morgigen Samstag macht sich Ida Kastura auf den Weg nach Berlin. Dort wird sie dann auf Einladung des Bamberg-Forchheimer Bundestagsabgeordneten Andreas Schwarz für vier Tage am Planspiel „Jugend und Parlament“ teilnehmen.

„Ein bisschen Aufregung kommt schon langsam auf“, verrät die Bamberger Schülerin des E.T.A. Hoffmann-Gymnasiums vor ihrer Abfahrt in die Hauptstadt. Insgesamt wurden 315 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet (und insgesamt 19 aus Bayern) von Mitgliedern des Bundestages nominiert, um in dem Planspiel das parlamentarische Verfahren nachzustellen. Die Teilnehmer übernehmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und werden verschiedene Gesetzesinitiativen simulieren.

Zur Debatte stehen folgende vier Gesetzesentwürfe: die Festschreibung von Deutsch als Landessprache im Grundgesetz, die Einführung bundesweiter Volksabstimmungen, die Ausweitung der Beteiligung deutscher Streitkräfte an einer EU-geführten Militäroperation im fiktiven Staat Sahelien sowie die Verbesserung des Tierschutzes in der Landwirtschaft.

02.05.2017 | Jugend

Jusos Forchheim: Bei der Integration zählt Betreuung

 

Die Forchheimer Jusos besuchten die Flüchtlings-Unterkunft in der alten Post. Sebastian Reck, selbst Juso und Ehrenamtlicher bei der AWO, sowie Eva Wichtermann informierten über die Situation in Forchheim. Dabei erfuhr der SPD-Nachwuchs: Wichtiger als materielle Fragen seien gute Betreuung und Perspektiven.

In der Alten Post sind derzeit 41 anerkannte Flüchtlinge und Asylbewerber untergebracht, darunter vier Kinder. Diese stammen überwiegend aus Syrien, dem Irak und Aserbaidschan. Letzteres sei eine zufällige Häufung, so Reck. Zumeist werde von Asylbewerbern aus Aserbaidschan die Blutrache als Fluchtgrund angegeben. Oder es handle sich um Militärs die desertiert seien, aus Angst ins Krisengebiet Bergkarabach versetzt zu werden. Die allermeisten Bescheide im Falle Aserbaidschans seien jedoch negativ.

Unsere nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

29.07.2017, 19:00 Uhr - 22:30 Uhr OV Igensdorf: Kulturabend mit irischen Jigs und Reels von den Blarneys
"The Blarneys" spielen traditionelle irische und schottische Musik! In der urigen Scheune der Brenn …

05.08.2017, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr SPD Bamberg Stadt und Land: SPD-Infostand am Maxplatz
Alle Genoss*innen sind herzlich zur Mithilfe und -gestaltung unseres Infostandes eingeladen. Besonders beim Auf …

31.08.2017, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr MdB Andreas Schwarz: "Brotzeit, Bier und Politik" in Schlüsselfeld
Der Bamberger Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz lädt wieder ein zu seiner beliebten Gesprächsreihe &quot …

Alle Termine